Das war der e-Marketingday 2016

Online-Marketing vor historischer Kulisse in Wuppertal

Am vergangenen Mittwoch war es wieder soweit. Der alljährliche e-Marketingday der IHK Rheinland fand in der Historischen Stadthalle in Wuppertal statt.

Historische Kulisse

Die im Jahr 1900 erbaute Stadthalle bot einen beeindruckenden Rahmen für die verschiedenen Vorträge und Workshops. Nicht nur der große Saal, auch die kleineren Räume begeisterten mit geschichtsträchtiger Atmosphäre und faszinierenden Details: Vergoldungen, Malereien, Skulpturen und detaillierte Stuck-Arbeiten.

„Die Kraft der Marke“

Gleich zu Beginn polarisierte Enzo Vincenzo Prisco mit seinem Vortrag „Die Kraft der Marke“ das Publikum. Während viele Zuschauer sich bestens unterhalten sahen, fühlten sich andere eher an Mario Barth erinnert und wähnten sich schon auf der falschen Veranstaltung. Die von ihm geforderte Emotionalität, um im Gedächtnis der Kunden zu bleiben, hat er so sicher eindrucksvoll erzeugt.

Von Basiswissen bis Praxis

Ähnlich wie im letzten Jahr waren die Sessions im Anschluss in die Kategorien „Basiswissen“, „Tipps und Trends“ und „Kompaktseminar“ unterteilt, so dass nicht nur für Neulinge, sondern auch für die bereits etwas Versierteren etwas dabei war. In den neu ins Leben gerufenen „Praxis Points“ konnte man – wie der Name schon sagt – anhand von Beispielen und Tipps die direkte Umsetzung des Know-Hows erleben.

Wir haben uns am Mittwoch für die folgenden Seminare und Vorträge entschieden:

  • Instagram für Unternehmen von Nadine Neubauer
  • Wie Wearables uns Smartwear den lokalen Handel beeinflussen werden von Achim Hepp
  • Augmented Reality und Virtual Reality im Onlinemarketing von Roksaneh Krooß
  • Reputationsmanagement: Bewertungsportale, Google & Co. von Christian Scherg
  • Große Klappe, starker Motor - Realtime Marketing bei Sixt von Christoph Assmann

So haben wir mehr über die Entwicklung von Instagram zur ernstzunehmenden Werbeplattform erfahren, bei den Wearables ein wenig in die Zukunft geschaut und unsere Einschätzungen und unser Know-How bezüglich Reputationsmanagement bei Google bestätigen und vertiefen können. Der Vortrag von Sixt war wie erwartet sehr unterhaltsam, die dort vorgeschlagenen Beispiele leider auf andere Branchen und Kundengruppen nur bedingt anwendbar ;-)

Wie immer war auch die von uns programmierte Twitterwall im Einsatz, so dass man die Reaktionen und Kommentare unter dem Hashtag #ihkemd live mitverfolgen konnte.

Für uns war der e-Marketingday wieder eine abwechslungsreiche und gelungene Veranstaltung und wir sind gerne im nächsten Jahr in Köln wieder dabei.